Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Kosten in der vollstationären Pflege




Die Pflegesätze sind die Entgelte der Heimbewohner oder ihrer Kostenträger für die voll- oder teilstationären Pflegeleistungen des Pflegeheimes sowie für medizinische Behandlungspflege und soziale Betreuung.

Die Pflegesätze basieren auf der Grundlage einer Pflegesatzvereinbarung. Diese wird für jedes zugelassene Heim gesondert abgeschlossen.

mehr: pflegelotse.de

Art, Höhe und Laufzeit der Pflegesätze werden zwischen dem Träger des Pflegeheims und dem Träger der Sozialhilfe schriftlich vereinbart.

Der Pflegesatz setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

Bewohner mit Einstufung:

  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Pflegebedingte Aufwendungen
  • Investitionskosten
  • Ausbildungs-Zuschlag

Die Pflegekasse beteiligt sich je nach Einstufung an den Kosten. Beim zuständigen Sozialhilfeträger kann im gegebenen Fall Sozialhilfe beantragt werden. In einer stationären Einrichtung werden auch Zusatzleistungen angeboten. Diese sind vom Bewohner selbst zu tragen.

 

Bei Bewohnern ohne Einstufung (Rüstigen) entfallen die pflegebedingten Aufwendungen, stattdessen werden Maßnahmekosten erhoben.

 

Eine ausführliche Erläuterung der Kosten erhält jeder Interessent innerhalb der Informationen zur Heimaufnahme.

Wir beraten Sie gerne!



Kostenabrechnung der Ambulanten Dienstleistungen

Wir rechnen mit allen Kranken- und Pflegekassen direkt ab und stellen auf Wunsch Privatrechnungen, um die Abrechnung mit privaten Kostenträgern zu ermöglichen.

Vor Pflegebeginn erstellen wir einen Kostenvoranschlag und führen eine kostenfreie Beratung zu Hause durch, um Pflege und Betreuung nach individuellen Wünschen und Erfordernissen planen zu können.